Fragmentme
a solo dance performance

Konzept | Choreographie: Deborah Manavi 

Performance | Choreographie: Christa Stöffelbauer

Dramaturgische Assistenz: Aura Antikainen

Dreh | Schnitt: Victoria Koberstein

Geige: Anna Göbel

eine Produktion mit transversalis.production

Fragmentme  Jan 2021 © K-H Mierke -0933.
Fragmentme  Jan 2021 © K-H Mierke -1157.
Fragmentme  Jan 2021 © K-H Mierke -0924.

“I am not here for your entertainment.”

Was bedeutet es, eine Frau zu sein? Was passiert, wenn wir unsere Rollenbilder und Stereotype hinterfragen, alles vermeintlich "Schöne", "Hässliche" oder "Unpassende"  am weiblichen Körper neu entdecken?

Im Spannungsfeld von Gesellschaft und Individuum wird ein Konfliktraum beleuchtet in dem Wertvorstellungen, Rollenbilder und Erwartungen in Bezug auf Frau sein aufeinandertreffen und ausgehandelt werden. Aus einer feministischen Perspektive entstanden, beschreibt Fragmentme eine Reise der Rückgewinnung der Selbstbestimmung von Frauen über ihren Körper und einen Akt der Befreiung von auferlegten Urteilen.

Fragmentme lädt die Zuschauenden in die Erfahrungswelt der Performerin ein. Ihr Tanz ist ein starker Ausdruck inneren Empfindens hervorgerufen durch Erinnerungen und Erfahrungen, von denen sie sich zunehmend emanzipiert und so eine Transformation bis hin zur Auflösung von Begrenzung und vollkommener Selbstbestimmung erfährt.