transcendere
ein experimenteller Tanzfilm
transcendere-Plakat ©Victoria Koberstein

Konzept | Regie | Choreographie: Deborah Manavi 

Performance | Choreographie: Christa Stöffelbauer

Cinematography | Editing: Victoria Koberstein

Violine: Anna Göbel

Aus der Zusammenarbeit der vier Künstlerinnen Deborah Manavi, Christa Stöffelbauer, Anna Göbel und Victoria Koberstein ist der experimentelle Tanzkurzfilm transcendere entstanden, der auf dem 38. Kasseler Dokfest zum ersten Mal gezeigt wird. Im Anschluss an die Premiere wird es in einem Gespräch mit den Künstlerinnen die Möglichkeit zum Austausch geben.

Synopsis

In der Dunkelheit, im scheinbar luftleeren Raum, tanzt eine Frau. Ein innerer Kampf entbrennt. Ihre Bewegungen werden von Erinnerungen angetrieben, die in ihrem Körper widerhallen. Sie kämpft darum, sich und ihren Körper von uralten auferlegten Urteilen zu befreien. Sie tanzt, um sie selbst zu sein. Der Film Transcendere ist aus einer feministischen Perspektive heraus entstanden. Die Protagonistin erlebt einen Konflikt zwischen den gesellschaftlich geprägten Erwartungen an den weiblichen Körper und das "Frau-Sein" und dem individuellen Streben nach Freiheit.


Premiere beim Kasseler Dokfest am 21. November 2021, 20.00 Uhr, KulturBahnhof Kassel BALi Kinos


Weitere Infos und Ticktes unter

 https://www.kasselerdokfest.de/